Info / Diskussion

29 Sa
10:30 – 17:00 UHR | GEBÜHR 10,00 / 5,00 EURO

Tagung Stiftung Asienhaus | 5. Asientag

 

Bewegung & Widerstand - Zivilgesellschaft in Bedrängnis

Asiens Zivilgesellschaft stellt sich neuen Herausforderungen. Handlungsspielräume sind hart umkämpft. Das Recht auf Meinungsfreiheit, auf Nahrung oder sogar auf das Recht auf Leben ist für viele Menschen in Asien nicht selbstverständlich. Während Asien seine Wirtschaft vorantreibt hält die politische Entwicklung hin zu mehr demokratischen und rechtsstaatlichen Standards nicht Schritt. Doch der Widerstand wächst: zivilgesellschaftliche Initiativen und soziale Bewegungen setzen sich für mehr Gerechtigkeit in ihren Ländern ein.

 

10:30 Uhr Begrüßung und Eröffnungsrede

 

11:15 Uhr Vorträge und Diskussionen Teil I

Zvilgesellschaftliches Engagements iam Beispiel Philippinen | Menschenrechtsarbeit zu West Papua und Indonesien 1965 |

Kampagnenworkshop Palmöl | Mit Cartoons in Malaysia für Meinungsfreiheit kämpfen | Film: Rupa, Dehli/Agra 2016

 

14:15 Uhr Vorträge und Diskussionen Teil II

Film: Samin Vs. Semen Indonesien 2015 | Kunst mit Kindern in Myanmars Bürgerkriegen | Der Kampf um Lebensraum in Phnom Penh | Tiefseebergbau: Klares Nein aus Ozeanien! | Korea „Kerzenschein-Revolution“ im Süden – Entspannung zum Norden?

 

16:15 Uhr Podiumsdiskussion: Der G20-Gipfel und die Rolle Asiens

Wie ist die Politik der asiatischen Mitglieder (China, Indien, Japan, Südkorea, Indonesien) einzuschätzen? Bahnt sich eine Machtverschiebung Richtung Süden oder gar eine Dominanz Asiens an? Bringt die Verwandlung von G8 zu G20 neue Chancen für globale Gerechtigkeit oder zementiert sie nur die gleiche Weltordnung?

 

Veranstalter und Information Stiftung Asienhaus & philippinenbüro http://www.asienhaus.de

Anmeldung bis 16. April per Mail asientag2017@asienhaus.de

 

 


 

 

Zurück