Info / Diskussion

27 Fr
Ab 18:00 UHR | BÜHNE | KOSTENFREI

Akademie der Künste der Welt | Pluriversale VII

Stealing from the west

18:00 Uhr    Vortrag  Vivek Chibber

                    Kapital und Konzepte – Imperialismus und Moderne in der postkolonialen Theorie

Die Postkoloniale Theorie dominiert den akademischen Bereich, und dies ist als eine Folge der allgemeinen

„Kulturalisierung“ des Politischen und des Niedergangs des Marxismus‘ zu verstehen – so lautet die provozierende

These des Soziologen und Theoretikers Vivek Chibber. In seinem Vortrag befragt er aktuelle, kritische Ansätze.

 

19:00 Uhr    Podiumsdiskussion ,Perverse Decolonization‘

                    Hans D. Christ (Stuttgart), Cosmin Costinas (Hongkong), Ekaterina Degot (Moskau/Köln),

                    Udi Edelmann (Holon), David Riff (Berlin) und Jan Sowa (Warschau)

Die Teilnehmer*innen geben einen Einblick in die ersten Diskussionen und Debatten zu den Leitfragen des neuen Langzeitforschungsprojekts der Akademie ,Perverse Decolonization‘. Betrachtet man die Rhetorik der heute weltweit wiedererstarkenden rechten Bewegung, fällt auf, dass sie in unheimlicherWeise auf rhetorische Elemente aus

dem Kontext der Dekolonisierung zurückgreift.

 

21:00 Uhr    Film Naeem Mohaiemen

                    Last Man in Dhaka Central Bangladesch/Niederlande /USA, 2015 – englische Untertitel

Last Man in Dhaka Central ist der dritte in einer Reihe von Filmen, die die Rolle der

Fehleinschätzung beim Scheitern linker Aufstände in der postkolonialen Welt der 1970er Jahren untersuchen.

Inspiriert von Herbert Marcuses Theorien begab sich der niederländische Akademiker Peter Custers 1973 in

Bangladesch auf die Suche nach einem „authentischeren" revolutionären Sozialismus.

 

Veranstalter Akademie der Künste der Welt

Information unter www.academycologne.org/de

 

Zurück