Konzert

18 Di
20:00 uhr - saal - Eintritt 10,00/8,00 Euro

Duo Imaginaire - Quinair

 

Neue Musik für Klarinette und Harfe

 

John Corbett – Klarinette

Simone Seiler – Harfe

 

Auftragskompositionen von

 

Frank Zabel Von fremden Moosen und Gräser,

Jörg Birkenkötter in Arbeit,Stefan Heucke Serenata malinconica,

Martin Christoph Redel Arparinetto, Dietrich Hahne Metanoia (multimediale Komposition)

zoom

Seit 2007 konzertiert das Duo Imaginaire gemeinsam. Das bereits bestehende und etwa drei Jahrhunderte umspannende Repertoire von Originalmusiken wuchs um eine Reihe von Werken, die Komponisten wie Gordon Kampe, James Wishart, Manfred Stahnke, Andrew Digby und Frido ter Beek eigens für das Duo Imaginaire entstehen ließen.

 

Das jüngste Projekt besteht aus fünf Auftragskompositionen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe an die westfälischen Komponisten Frank Zabel, Stefan Heucke, Dietrich Hahne, Jörg Birkenkötter und Martin Christoph Redel, die das Duo Imaginaire im November 2012 uraufführte.

 

Klarinette wie auch Harfe sind in der französischen Musiktradition stark verankert, und so verwundert es nicht, dass das Duo Imaginaire anfangs vor allem die Werke französischer Impressionisten transkribierte – als Spiegelbild seines Namens ‚l’image – das Bild‘. Ausgehend von diesen Erfahrungen erlebten auch Stücke von Beethoven, Spohr, Debussy, Granados, Mendelssohn und Piazzolla ihre Metamorphose, um von einem neuen Publikum mit neuen Ohren gehört werden zu können.

 

Die Harfenistin Simone Seiler wurde in Freiburg geboren. Bereits als 15-Jährige nahm Prof. Gisèle Herbet sie als Jungstudentin an der Musikhochschule Würzburg auf. Es folgten Studien bei Prof. Renie Yamahata an der Musikhochschule Trossingen sowie bei Prof. Jana Bouskova am königlichen Konservatorium in Brüssel, bevor sie ihr Studium 2009 bei Prof. Godelieve Schrama an der Musikhochschule Detmold mit dem Konzertexamen abschloss. Simone Seiler ist in zahlreichen renommierten Wettbewerben ausgezeichnet worden; sie konzertierte unter namhaften Dirigenten wie Zubin Mehta, Sir Roger Norrington, Heinz Holliger, Andrey Boreyko, Daniel Harding und Lothar Zagrosek und ist seit September 2005 Solo-Harfenistin des Philharmonischen Orchesters Hagen. CD-Einspielungen und Rundfunkübertragungen runden Simone Seilers künstlerisches Profil ab.

 

Der Klarinettist John Corbett wurde in der Nähe von Edinburgh, Schottland, geboren. Im Alter von 14 Jahren erhielt er seinen ersten Klarinettenunterricht von Maurice Abbott. Später studierte er bei Henry Morrison an der Royal Scottish Academy of Music and Drama in Glasgow. Bei Prof. Hans Deinzer an der Musikhochschule in Hannover absolvierte er einen Aufbaustudiengang und war zeitgleich Solo-Klarinettist des EG Jugendorchesters. Dabei spielte er u.a. unter Claudio Abbado, Herbert von Karajan und Carlo Maria Guillini. Aus der sich anschließenden dreijährigen Mitgliedschaft in der Jungen Philharmonie erwuchs eine bis heute andauernde Zusammenarbeit als Solist und Ensemblemitglied beim Ensemble Modern und der MusikFabrik NRW, mit denen er zahlreiche Festspielauftritte in ganz Europa bestritt und Tourneen in die USA, nach Japan, Korea und Südamerika unternahm. Dabei trat er mit Dirigenten wie Peter Eötvös, Heinz Holliger, Pierre Boulez, Ernest Bour sowie Seiji Ozawa auf. Neben seinem Engagement als Solo-Klarinettist beim Philharmonischen Orchester Hagen gastiert er außerdem regelmäßig bei renommierten Ensembles wie dem Asko Ensemble Amsterdam, dem Ensemble InterContemporain Paris oder dem Chamber Orchestra of Europe.

 

 

 


Gefördert durch LWL-Kulturstifung (Landschafsverband Westfalen-Lippe)

 

Information unter www.duoimaginaire.com

Zurück