Konzert

07 Fr
20:00 uhr - Saal - Eintritt 10,00/8,00 Euro

KlangKöln e.V. - Neue Musik für Fagott und Klavier

 

Zeitgenössische Kompositionen für Fagott und Klavier

 

Theo Plath – Fagott

Thomas Mombaur - Klavier

 

Programm

 

Alain Bernaud Hallucinations (1978)

Karlheinz Stockhausen  In Freundschaft (Fagottversion 1982)

Thomas Mombaur Unkenrufe (2010)

Henri Dutilleux  Sarabande et Cortège (1942)

André Jolivet aus Cinq Danses Rituelles

Paul Hindemith Sonate für Fagott und Klavier (1938)

Roger Boutry Interférences I (1972)

 

 

 

Theo Plath (*1994) erhält seinen ersten Fagottunterricht mit 5 Jahren, von 2001 bis 2009 bei Nikolaus Maler. Zudem besucht er Meisterkurse bei Prof. Dag Jensen, Prof. Sergio Azzolini und Prof. Klaus Thunemann. Seit Oktober 2009 ist er Jungstudent bei Prof. Dag Jensen.Theo Plath gewinnt zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben. Nach seinem Orchesterdebüt 2010 mit den Bergischen Symphonikern tritt er unter anderem mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, den Düsseldorfer Symphonikern und den Nürnberger Symphonikern auf, zudem ist er Gast bei Festivals in Deutschland und im Ausland. In der Konzertsaison 2014/15 ist er Stipendiat der Mozartgesellschaft Dortmund.

 

 

Thomas Mombaur (*1966) studierte Klavier an den Musikhochschulen in Köln bei Prof. Klaus Oldemeyer sowie in Düsseldorf bei den bekannten Pianisten David Levine und Roberto Szidon. 2006 spielte er im DLF zusammen mit Christoph Maria Wagner desssen „Vier bis fünf Geister“ auf SA-CD ein. Diese SA-CD wurde in der renommierten französischen Fachzeitschrift „Le monde de la musique“ mit der Höchstwertung von vier Sternen ausgezeichnet. Neben seiner Tätigkeit als klassischer Pianist ist Mombaur sehr aktiv im Bereich des Modern Jazz. In seinen Kompositionen verschmilzt er die formalen Errungenschaften ausnotierter Musik mit der rhythmischen Komplexität und Vitalität des Modern Jazz.

Zurück