Konzert

02 Mi
19:00 Uhr | BÜHNE | Eintritt 10 / 8 €

Vom Vogel, der nachts nicht mehr nach Hause fand

 

eine Co-Produktion von PARTITA RADICALE und dem EXPERIMENTALCHOR ALTE STIMMEN

Foto: Ortrud Kegel
zoom
Foto: Ortrud Kegel

„Vom Vogel, der nachts nicht mehr nach Hause fand“ heißt das neue Projekt von Partita Radicale. Dabei kooperiert das Ensemble für improvisierte & zeitgenössische Musik erstmals mit dem Experimentalchor Alte Stimmen, Köln. Gemeinsam betreiben die Musikerinnen und der außergewöhnliche Chor, in dem das Mindestalter 70 Jahre ist, Klangforschung mit Stimme und Instrumenten. Ihr Thema ist brandaktuell: Es geht um die Verminderung und das Verschwinden der Habitate von Tieren, insbesondere von Vögeln. Was allenthalben zu beobachten ist, gehen die Musikerinnen und Sänger*innen über das Hören an. Was wird aus der „Sinfonie der Natur“, wenn die Lebensräume ihrer Bewohner*innen verschwinden? Mit komponierten Elementen und improvisatorischen Freiräumen spüren Musikerinnen und Chor dieser Frage nach.

 

PARTITA RADICALE:

Gunda Gottschalk – Violine, Ortrud Kegel – Querflöte, Karola Pasquay – Querflöte, Ute Völker – Akkordeon

EXPERIMENTALCHOR ALTE STIMMEN:

Leitung: Alexandra Naumann, Ortrud Kegel, Simon Rummel

GÄSTE: Theaterensemble FSK 60. Leitung: Sabine Putzler

 

Weitere Termine:

27.9.2019 in Wuppertal (Premiere), Sophienkirche, 19 Uhr;

29.9.2019 Bochum, Anneliese Brost Musikforum, 12 Uhr

 

Kartenreservierung unter: Tel. 02234-79790 oder altestimmen@frenzen.net

www.partitaradicale.de

 

Veranstalter*in: ON - Neue Musik Köln


Mit freundlicher Unterstützung von:

Kultursekretariat NRW, Kulturbüro Wuppertal, Kulturbüro  Bochum, SSK Wuppertal, Verein zur Förderung der Bergischen Heimatkultur.

Zurück