Ausstellung

- 31 Fr
21 Di
Vernissage: Di 21.05. | 19:00 Uhr | Halle

Fotoausstellung Eye Contact des Künstlers Manar Bilal

 

Im Rahmen der Eröffnung der Halle

Credit: Manar Bilal
zoom
Credit: Manar Bilal

Die Ausstellung „Eye Contact“ verkörpert und zeigt die Situation der Flüchtlingskinder im Lager Zaatari in Jordanien. Der in Frankreich lebende syrische Fotograf Manar Bilal konnte diese intimen Momente des Glücks und des unbeschwerten Lebens festhalten und dokumentieren, da er selbst über Monate hinweg im Lager arbeitete und somit eine besondere Beziehung zu den Kindern aufbaute. Diese Nähe und Freundschaft zeichnet die Bilder aus, die manchmal nur im Hintergrund das Leben im Lager bezeugen, ärmliche Verhältnisse, keine Privatsphäre, keine festen Unterkünfte und keine Schulen.

Ein weiteres Element der Ausstellung sind die Bilder des Aachener Projekts „Bilder von geflüchteten Kindern“, die der Künstler Mohammad Ahmad mit 100 Kindern in einer Erstunterkunft gemalt hat und die anschließend im Ludwig Forum zu sehen waren.

 

Gemeinsam mit der Soundinstallation ergibt sich ein Einblick in die Lebenswelten der jungen Menschen. Tief berührende Porträtfotos neben Kinderzeichnungen, die sowohl die Ankunft im neuen Land, aber auch das Erlebte im Krieg und auf der Flucht zeigen, in einem Raum, in dem Kinderlärm zu hören ist, der sich anhört, als könne er überall auf der Welt so sein, doch ist er in einem der größten Flüchtlingslager der Welt aufgenommen.

„Kriege bedeuten Untergang. Flucht hingegen ist Rettung, Rettung heißt Bestehen, das gibt mir die Chance zu leben genau wie alle anderen und dieser Welt meine Geschichte zu erzählen. Meine Geschichte ist nicht erst gestern geboren, sondern sie entstammt meiner Jugend. Als ich Kind war, las ich von vielen Kriegen, die Länder vernichteten, in denen ich heute Zuflucht finde.“

 

21. Mai | Vernissage 19.00, Künstler und Musik

31. Mai 2019 | Finissage 19.00, Diskussion und Musik

 

21.-31. Mai: täglich geöffnet von 14.00 – 20.00

 

Führungen

23. Mai | 15.00: Führung und Workshop für Kinder; 18.00

24. + 25. + 29. Mai | jeweils 18.00

30. Mai | 15.00

Bei Anfragen für Gruppenführungen: Mirjam Knapp 0176 26 36 39 65


www.17-3-17.org

www.Syrien-kunst-flucht.de

Veranstalter: 17-3-17 Verein der Förderer des Austauschs deutscher und syrischer Kultur e. V. (Jabbar Abdullah & Mirjam Knapp)

Förderer: Aktion Neue Nachbarn, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, LAG soziokultureller Zentren

 

Zurück