Ausstellung

- 19 Fr
02 Di
19:30 Uhr | Halle | Eintritt 6 € bis 15 €

Mein Aleppo - 5000 Jahre Stadtkultur

 

Eine Fotoausstellung mit Literaturlesungen

Foto: edition esefeld & traub
zoom
Foto: edition esefeld & traub

Aleppo – in ihrer 5000 Jahre  bewegten Geschichte hat diese Stadt so viele Metamorphosen erlebt wie kaum eine andere. Die Metropole im Norden Syriens  war ein Tor zur alten Seidenstraße, dem Handelsweg, der von China nach Europa führte.

 

Durch seine Weltoffenheit erwarb Aleppo sich Wohlstand und Reichtum. So konnten  sich auch die Künste und das Handwerk gut entwickeln, denn die Herrscher Aleppos förderten Dichter und Musiker großzügig. Die Pflege von Traditionen in den unterschiedlichsten Bereichen der Kultur machte die Stadt berühmt: mit 240 Kulturdenkmälern, 16 000 traditionellen Gebäuden und  zwölf Kilometern Basargassen ist Aleppo eine Perle des Orients.

 

Aleppo hat durch den Syrienkrieg ein trauriges Schicksal erfahren. Daher ist diese Ausstellung und das Literatur Projekt  „Mein Aleppo“ eine wichtige Zusammenstellung der Entwicklungsgeschichte der alten Stadt. In der von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten Innenstadt und deren Erweiterungen lässt sich das Zusammenkommen der östlichen mit der westlichen Welt ablesen. Das Projekt stellt die Stadt als Portrait anhand von Fotografien aus unterschiedlichen Epochen dar. Eine faszinierende Stadt, die unter dem momentanen Krieg erheblich gelitten hat.

 

Es sind eher alltägliche Momentaufnahmen von Einheimischen und Fremden, vom Sichtbaren und Unsichtbaren, aus den engen Altstadtquartieren und dem Souk mit seiner lärmenden Intimität, dem Blick von der Zitadelle über die Stadt, und vom Eintauchen in teilweise fremde und verborgene Lebenswelten Aleppos und seiner Bewohner.

 

Programm

Täglich geöffnet von 14.00 – 20.00

 

Freitag den 05.07.19, Einlass 19:00 Uhr, Beginn, um 19:30 Uhr

Widad Nabi und Mohammad Al-Matroud.

 

Freitag den 12.07.19, Einlass 19:00 Uhr, Beginn, um 19:30 Uhr

Rabab Haider & Jamen Hussein

 

Sonntag den 14.07.19, um 11:00 Uhr

Lesung und Syrisches Frühstück aus Aleppo

Aus dem Buch „Mein Aleppo“, edition esefeld&traub 2011 – Erfahrungsberichte syrischer und deutscher Bürger und Besucher Aleppos.

 

Dienstag den 16.07.19, Einlass 19:00 Uhr, Beginn, um 19:30 Uhr

Abdualla Maksour & Nihad Siris

 

Eintritt  für die Ausstellung: 7,- Euro

Eintritt für die Lesungen: ein Abend 6,-Euro / nzwei Abende 10,-Euro / drei Abende 15,-Euro

 

Tickets unter:

Jabbar.aaa42@gmail.com

017621481505

 

Kurator: Jabbar Abdullah

Vortrag mit deutscher Übersetzungen: Jörg Hustiak


In Kooperation mit:

Kulturamt der Stadt Köln

Aktion Neue Nachbarn - Erzbistum Köln

NRW KULTURsekretariat  

MoneyGram

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

LAG soziokultureller Zentren

17-3-17 Verein der Förderer des Austauschs deutscher und syrischer Kultur e. V.

 

www.17-3-17.org

www.Syrien-kunst-flucht.de

Zurück