Konzert

23 Mi
20:00 Uhr | Bühne | Eintritt 12 / 8 €

hw19c_ #3

 

Kölner Geklingel

Foto: Rainer Rauen
zoom
Foto: Rainer Rauen

Köln bietet mit seiner blühenden Szene für experimentelle Musik, seinen gut funktionierenden Förderstrukturen und seinem regen Konzertleben Komponist*innen und Musiker*innen einen besonders fruchtbaren Boden. Ein permanenter Blick nach außen ist dabei Voraussetzung für die Würdigung des Lokalen und beugt dem Steckenbleiben im Kölner Klüngel vor. In diesem Konzert kommen Komponist*innen zu Gehör, die mit uns in den vergangenen Jahren eng zusammengearbeitet haben und die Kölner Szene maßgeblich geprägt haben. Neben den Komponisten, die inzwischen international Karriere gemacht haben, werden drei Handwerker*innen aus Köln in musikalischen Miniaturen Ihren Blick auf die experimentelle Musik darstellen.

 

Carola Bauckholt: langsamer als ich dachte (1990)

Ferdinand Grätz/Tobias Hartmann: Handwerk (2012)

Yasutaki Inamori: An Echo in the Void (2011)

Matthias Krüger: LAL (2016)

Lisa Streich: PIETÁ (2012/16)

Caspar Johannes Walter: Totentänze (1987)

Clarenz Barlow: Glockespiel für Jens (2004)

sowie drei Stücke von Handwerker*innen (tba)

 

Kartenreservierung unter: Tel. 0221-9731550 oder info@altefeuerwachekoeln.de oder info@ensemble-handwerk.eu

 

Veranstalter*in: hand werk
www.ensemble-handwerk.eu


Mit freundlicher Unterstützung von:

Ernst von Siemens Musikstiftung

Kulturamt der Stadt Köln

Kunststiftung NRW

De la Motte – Musikstiftung

Bezirksregierung Köln

Landesmusikrat

Zurück