Tanz / Theater

- 20 So
17 Do
20.00 Uhr | Bühne | Eintritt 15 / 10 €

Wird es denn niemals wieder Nacht?

 

Eine Geist-Körper-Performance in Georg Büchners “Lenz”

Foto: Sascha Bofinger
zoom
Foto: Sascha Bofinger

Was ist die Wirklichkeit? Wie erleben wir sie? Und woher wissen wir, wann wir die Welt genau so wahrnehmen, wie sie ist, also: wann wir vernünftig – und wann wir verrückt sind?

Als der Dichter Jacob Lenz – mitten im Zeitalter der Aufklärung – seinen Verstand verliert, flüchtet er sich zu Pastor Johann Oberlin. Trotz der tiefen Sympathie zwischen den beiden Männern endet dieser Aufenthalt in einer zwischenmenschlichen Krise, über welche 50 Jahre später Georg Büchner eine wortgewaltige Novelle verfasst.

 

Um die Wucht dieser Geschichte direkt erfahrbar zu machen, laden Le Papillon Noir in einen besonderen Versuchsaufbau ein: Während die Schauspielerin Azizè Flittner den Text zugleich tanzt und rezitiert, verbindet sie Teile des Publikums mittels Biofeedback-Technologie mit dem Bühnenbild, welches  das Gehirn des Jacob Lenz repräsentiert. So komponieren die Zuschauer*innen Klang- und Licht-Atmosphäre des Stückes an jedem Abend neu: Bühnen- und Publikumssaal werden zu einem einzigen Geist-Körper.

 

Weitere Termine: 05.-08.12.2019

 

Kartenreservierung unter: Tel. 0221-9731550 oder info@altefeuerwachekoeln.de oder postmaster@lepapillonnoir.net

 

Veranstalter*in:

www.papillonnoir.de

www.facebook.com/Le-Papillon-Noir-188412151300135


Gefördert durch:

Kulturamt der Stadt Köln; NRW Landesbüro freie darstellende Künste

Zurück